Alles beginnt mit einer Frage


Japan ist das Land, in dem Tradition & Moderne eine spannende Symbiose eingegangen sind. Tief verwurzelt in jahrtausendealten Ritualen und gleichzeitig an der Spitze modernster Technologie des 21. Jahrhunderts.  Eine dieser alten japanischen Traditionen ist die Kunst des Jin Shin Jyutsu. Der Japaner Jiro Murai entdeckte sie wieder und 

Mary Burmeister übertrug dieses Wissen Mitte des 20. Jahrhunderts für uns in die westliche Welt.

 

Es ist gegen Ende des Jahres 1946, als Jiro Murai auf Mary Burmeister trifft. Beide begegnen sich in Japan in dem Haus zum ersten Mal, in dem Jiro Jin Shin Jyutsu und Mary Englisch unterrichtet. Das erste, was Jiro sie fragt ist, ob sie ein Geschenk von ihm mit nach Amerika nehmen würde? Sie sagt JA und seither widmete sie sich dieser Kunst mit Hingabe & Intensität.

 

Es gibt einen noch jungen frischen Film, der seh- und fühlbar macht, worin die ganze Größe & Schlichtheit dieser universellen Kunst liegt.